Seite drucken
Gemeinde Aspach (Druckversion)

Jubiläums-Spaß in den Weinbergen

Autor: Öffentlichkeitsarbeit
Artikel vom 06.09.2022

Tausende Besucherinnen und Besucher machen Festprogramm mit Läufen und Leuchtendem Weinberg zum Erfolg
Aspach-Lauf, Leuchtender Weinberg, Wandertag: Die Gemeinde blickt auf ein ereignisreiches Wochenende zurück, das ganz im Zeichen verschiedener Jubiläen stand. „Zusammen mit unseren engagierten Kooperationspartnern haben wir gezeigt, dass Aspach eine lebendige Gemeinde ist“, sagt Bürgermeisterin Sabine Welte-Hauff. Das Interesse der Bürgerinnen und Bürger war so groß, dass der Leuchtende Weinberg eventuell eine Neuauflage bekommen wird.

Gemeinde setzt auf Kooperation
Die Gemeinde Aspach feiert 2022 mit einer Reihe von Veranstaltungen ihr 50-jähriges Bestehen. Und dies in der Regel mit lokalen Partnern. Dies gilt auch für den Aspach-Lauf, den die Murrtal-Runners und die Gemeinde dieses Jahr gemeinsam auf die Beine stellten. Mehr als 200 Läuferinnen und Läufer gingen am Samstagnachmittag an den Start, lautstark unterstützt von Zuschauern an der Strecke. Die Zehn-Kilometer-Route führte durch alle Aspacher Ortsteile. Die Murrtal-Runners hatten den Lauf vor 25 Jahren aus der Taufe gehoben und hatten damit ebenfalls etwas zu feiern. Nach dem Zieleinlauf bei der Hardtwaldhalle konnten sich die Sportler frisch machen, bevor es an der Historischen Kelter zum gemütlichen Teil des Tages überging. Wer wollte, konnte das Sonnenhofzügle als Shuttle-Service nutzen.

Stimmungsvolle Beleuchtung mit Musik
50 Jahre Aspach, 500 Jahre Weinbau: Premiere feierte am Samstagabend der Leuchtende Weinberg. Gemeinde, Weinbaugenossenschaft und die privaten Weingüter Schwarz, Holzwarth und Gruber hatten sich ein ganz besonderes Konzept einfallen lassen. Und das kam bei den Gästen bestens an. Ursprünglich hatten die Veranstalter mit 3000 Besucherinnen und Besuchern gerechnet, tatsächlich spazierten rund 4000 Menschen durch die illuminierten Weinberge, probierten Weine, ließen sich kulinarische Köstlichkeiten schmecken. Sechs Stände auf einem rund drei Kilometer langen Rundweg waren dicht umlagert, Start und Ziel bildete die 500 Jahre alte historische Torkelkelter in Kleinaspach. Für die Beleuchtung war die Gemeinde verantwortlich, Bewertung und Rahmenprogramm organisierten die Weinbaubetriebe. Da das Areal im Naturpark liegt, mussten pünktlich um Mitternacht die Lichter ausgehen. Angesichts des großen Erfolgs prüfen Gemeinde und Weinbaubetriebe, ob der Leuchtende Weinberg in den kommenden Jahren eine Fortsetzung finden wird. Wenn ja, soll die Organisation weiter optimiert werden.

14-Kilometer-Strecke beim Wandertag
Beim Lauf am Samstag hatte es zwar geregnet, insgesamt spielte das Wetter am Wochenende aber gut mit. So stand auch am Sonntag die Sonne über dem ersten Aspacher Wandertag der Gemeinde. Die 14 Kilometer lange Tour verbindet die Ortsteile, offenbar prächtige Aussichten und Panoramen. An sechs Stationen konnten sich die Wanderer Stempel abholen, die sie beim Maimarkt an diesem Wochenende in Preise eintauschen können. Rote Pfeile auf den Wegen und Straßen wiesen den Wanderern den Weg. Und diese aufgesprühten Markierungen sind noch einige Zeit zu sehen. Die attraktive Strecke kann also auch in den kommenden Wochen noch gegangen werden. Und falls die Pfeile dann ausgebleicht sind: Beim digitalen Routenplaner Komoot ist sie dauerhaft zu finden.

http://www.aspach.de//rathaus-service/aktuelles/aspach-aktuell