Gemeinde Aspach

Seitenbereiche

Wichtige Links

Logo RSS Impressum | Inhalt | Hilfe
Schriftgröße ändern
Vergrößern "Strg" + "+"
Standard "Strg" + "0"
Verkleinern "Strg" + "-"

Volltextsuche

Willkommen in Aspach

Rathaus aktuell

Jahresrückblick 2018

Ein gutes Jahr, ein schweres Jahr? Im Rückblick wird es offenbar.
 
Der Jahreswechsel 2018/2019 ist Anlass, Bilanz zu ziehen und über das Geschehen in der Gemeinde Aspach mit den wichtigsten Ereignissen und Entwicklungen zu berichten. Wie üblich haben wir diese Rückschau mit Bildern und einigen Zahlen, Daten und Fakten ergänzt.
 
Das wichtigste kommunalpolitische Ereignis in Aspach war zweifellos die Bürgermeisterwahl am 30. September 2018, nachdem Hans-Jörg Weinbrenner für eine weitere Amtszeit nicht mehr kandidierte.

Bereits im ersten Wahlgang setzte sich Sabine Welte-Hauff gegen ihre beiden Mitbewerber Wolfgang Schopf und Udo Wruck durch.
 
Im Rahmen einer festlichen Gemeinderatssitzung wurde die fünfte Rathaus-Chefin im Rems-Murr-Kreis am 3. Dezember durch den stv. Bürgermeister Peter Hanisch vereidigt und verpflichtet.

Zuvor wurde Hans-Jörg Weinbrenner am 29. November feierlich verabschiedet, der bereits in der Dezembersitzung 2017, nach 24-jähriger Amtszeit, seinen Rückzug aus dem Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Aspach angekündigt hatte.
 
Bis dahin galt es noch viel zu tun:
 
Nach dem Empfang der Sternsinger am 4. Januar 2018 im Rathausfoyer

startete am Freitag, 26. Januar 2018 „Soccer at midnight –Runde 2018“ in der Mühlfeldhalle in Großaspach. SAM ist eine Veranstaltung des Sportkreises Rems-Murr in Kooperation mit der Initiative sicherer Landkreis und der SÜWAG sowie der Kreisvereinigung der Volks-und Raiffeisenbanken.

Neben Bürgermeister Hans-Jörg Weinbrenner, dem die Eröffnung oblag, waren viele bekannte Gesichter zu sehen, u.a. der Erste Landesbeamte Michael Kretzschmar, Klaus Auer vom ISL-Vorstand, Kreisrätin Gudrun Wilhelm, Rektorin Heidi Ahlers, Aspacher Rätinnen und Räte und viele andere mehr.

Im Rahmen des Bürgerempfangs ehrte Bürgermeister Hans-Jörg Weinbrenner am 22. Februar die Mehrfachblutspender; zahlreiche Sportlerinnen und Sportler wurden mit Medaillen und Urkunden bedacht sowie Heinz Fischer, langjähriger Vorstand der Spvgg Kleinaspach/Allmersbach a.W., und das Großaspacher Modell wurden mit der Bürgermedaille geehrt.

Am Freitag, den 9. März wurde im Jugendtreff ein Fitness- und Gesundheitsraum in Betrieb genommen. Dabei sorgte die Tanzgruppe „Dance Beats“ der SG Sonnenhof Großaspach Turn & Sport mit einer Showeinlage für Stimmung. Unter Anleitung der Jugendreferenten Mirko Eichentopf und Denise Moser hatten die Teilnehmer des Jugendtreffs einen ehemaligen Abstellraum zu einem Fitnessraum umgebaut, worüber selbst Hans-Jörg Weinbrenner staunte.

Das SWR Städteduell Aspach (Andrea Berg) gegen Wöllstein (Helene Fischer), dem sich unser Quizteam Klaus Hamann und Erwin Weitbrecht (DJ Buzzi), zwei absolute Profis in Sachen Schlager, gestellt hatte, wurde am Samstag, 10. März im SWR ausgestrahlt. Aus dem friedlichen Duell, bei dem Quizmaster Jens Hübschen auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger vor Ort befragt hatte, ist Aspach als Sieger hervorgegangen!
 
Zu zwei Hangrutschungen kam es in 2018 und zwar im Januar am Verbindungsweg zwischen Steinhausen und dem Eisbergtal. Dort war, wohl auf Grund der vielen Niederschläge dieses Winters, der aufgeweichte Hang neben dem Feldweg auf einer Länge von ca. 40 m abgerutscht.
 
Mit den Arbeiten zur Hangsicherung und zur Ableitung des Oberflächenwassers war die Fa. Weidler aus Urbach beauftragt worden, die bei der Sanierung von Straßen- und Hangrutschungen über besondere Erfahrungen verfügt.

Die zweite Hangrutschung betraf die Verbindungsstraße nach Altersberg, die ebenfalls von Fa. Weidler beseitigt und saniert werden konnte. In beiden Fällen lag die Bauleitung in den Händen des Ing.-büros Frank aus Backnang.
                                                                                                                         
Am 20. April folgte der 7. Aspacher Infomarkt in der Gemeindehalle Großaspach.

Dabei informierte die Verwaltung über aktuelle Themen wie: Gemeindeentwicklung, Verkehrskonzept Fautenhau, Nahwärmenetz Kleinaspach, über Projekte, Planungen und Angebote (Ausbau Breitbandversorgung, Familienfreundliche Gemeinde, Schulentwicklung, Ortssanierung Großaspach, Bürgerbeteiligung Dorfplatz Rietenau etc).

Bestes Sommerwetter, kulinarische Leckerbissen aus dem Naturparkgebiet Schwäbisch-Fränkischer-Wald und handwerkliche Vielfalt lockte am 29. April zahlreiche Besucher zum ersten Naturparkmarkt des Jahres nach Rietenau. Das vielfältige Rahmenprogramm bot den zahlreichen Besuchern die Möglichkeit ihr Wissen über die Ortschaft Rietenau, über Wildtiere, Jagd und Naturschutz bei Führungen und Vorträgen zu erweitern; für jeden war etwas dabei.
 
Im Mai 2017, 20 Jahre nach der Verschwisterung der Gemeinden Aspach und Chemillé, wurde die Gemeindepartnerschaft in Aspach gefeiert, neu besiegelt und bekräftig. Ein Jahr später, vom 10. bis 14. Mai 2018, wurde die Geburtstagsfeier in Chemillé-en-Anjou, das zwischenzeitlich aus 13 Teilgemeinden mit 21.000 Einwohnern besteht, nachgefeiert.
 
63 Personen, angeführt von Bürgermeister Hans-Jörg Weinbrenner und der Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees Sonja Pauli, reisten zum gemeinsamen Feiern in die Partnerstadt. Auch die Französischklasse der Conrad-Weiser-Schule mit ihrer Lehrerin Hanna Reich und Rektorin Heidi Ahlers waren mit dabei.

Neben einem reichhaltigen kulturellen, sportlichen und touristischen Besuchsprogramm für Jung und Alt wurde beim Eingang zum Théatre Foirail ein neues Partnerschaftsschild eingeweiht.

Kreisliga-B-Vizemeister Kleinaspach besiegte mit einem verdienten 3:1 die Sportkameradschaft Fichtenberg im Relegationsspiel in Schlechtbach vor 700 Zuschauern und stieg damit in die Kreisliga A auf. Unter dem Jubel ihrer zahlreichen Fans feierten die Kleinaspacher den Aufstieg und krönten damit die Saison.

Ein tolles Erlebnis war die 3. Aspacher KitaWM am 7. Juli auf dem Sportgelände in Rietenau. Beim Einstieg in den Turniertag, mit verschiedenen Tanzauftritten des „TSC Dance Inspiration“, marschierten 10 Mannschaften aus den Aspacher Kindertagesstätten und 4 Mannschaften aus den Aspacher Horteinrichtungen unter den Klängen des Jugendorchesters des MV Rietenau auf das Fußballfeld ein.
 
Nahwärmeversorgung Kleinaspach - zweiter Bauabschnitt
Eine Großbaustelle mitten im Ort, die den Verkehr über Monate beeinträchtigt: Hier war Ärger mit Autofahrern und Anliegern vorprogrammiert.
Zunächst wurden die Haupt – und Hausleitungen für die Nahwärmeversorgung in den Straßen „Alter Weg“ und „Hardtwaldstraße“ auf der gesamten Strecke fertig eingebaut. Zusätzlich wurden im Alten Weg ein Teilstück der Kanalleitung und eine Verbindung der Wasserleitung in die Hardtwaldstraße hergestellt.

Als separate Baumaßnahme und im gesonderten Graben wurden im Alten Weg und in der Hardtwaldstraße für die Syna Stromleitungen und für die Firma WiSoTel Telekommunikationsleitungen für schnelles Internet verlegt.
 
Danach wurde die Verbindung der Nahwärmeleitung vom Alten Weg über die Kirchberger Straße an die bestehende Leitung in der Allmersbacher Straße hergestellt.
Zum Anbinden der Leitung im Kreuzungsbereich Kirchberger Straße/Allmersbacher Straße musste die Kreuzung unter Ampelregelung für ca. 3 Wochen halbseitig gesperrt werden.

Der Bauabschnitt in der Oberstenfelder Straße, bzw. die dafür notwendige, vorübergehende Vollsperrung der Straße und der Umleitungsverkehr, sorgten vorübergehend für Ärger und Unmut unter den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern.
 
Doch Mitte Dezember war das Schlimmste überstanden und die Straße konnte zum einseitigen Befahren wieder freigegeben werden. Für den in separatem Arbeitsgang erforderlichen vollflächigen Einbau der Asphaltschicht in der Oberstenfelder Straße wird im Jahr 2019 eine nochmalige, kurzzeitige Vollsperrung erforderlich werden.
 
Die Bauarbeiten wurden koordiniert vom Ortsbauamt Aspach. Die Oberbauleitung der Tiefbauarbeiten lag in den Händen des Ingenieurbüros Frank GmbH aus Backnang. Für den Rohrleitungsbau zeichnete das Ingenieurbüro Schuler aus Bietigheim-Bissingen verantwortlich. Die Schweißarbeiten wurden von Fa. Dietrich Weilheim/Teck ausgeführt und das Einmessen der Leitungen erfolgte durch das Aspacher Vermessungsbüro Stöckl.
 
Der zweifellos schönste Aspacher Spielplatz liegt am Rosengarten in Kleinaspach. Dieser konnte am Freitagnachmittag, 26. Oktober bei einem fröhlichen Fest, organisiert von Anwohnern und Kleinaspacher Bürgern, eingeweiht werden.

Rund 76.000 EUR hatte die Gemeinde investiert in Tarzanbahn, Kletterturm mit Rutsche, Vogelnestschaukel etc. Nicht eingerechnet die Arbeitsstunden von Bauhof und Verwaltung.
 
Der Conrad-Weiser-Hort, der vor rund acht Jahren in die Conrad-Weiser-Schule gezogen ist, musste erneut umziehen, da die Schule die Räumlichkeiten wieder als Klassenzimmer benötigte. Für die Hort- und die Kernzeitenbetreuung, die separat  geführt werden müssen, wurden in den Sommerferien die Bühne der Schulturnhalle sowie die darunter liegenden Räume neu hergerichtet. Im Oktober wurden die neuen Räume offiziell in Betrieb genommen.

Claudia Lächele, Leiterin des Horts und Bürgermeister Hans-Jörg Weinbrenner durchschnitten das Band, anschließend veranstalteten die Kinder eine ausgelassene Polonaise durch das Gebäude.

Neben Fußballevents finden in der Mechatronik-Arena auch bis zu fünf Großveranstaltungen pro Jahr statt, darunter im vergangenen Jahr das bereits 13. Heimspiel von Andrea Berg, das an beiden Tagen ausverkauft war.
 
Anfangs Juli wurde die Standortfrage des neuen Fußballtrainingsgeländes gelöst, das in Kleinaspach realisiert werden soll, in Verlängerung des bestehenden Sportgeländes. Dort soll ein Kunstrasenplatz angelegt werden, der alte Rasensportplatz wird aufgegeben.

Der Dorfplatz Rietenau soll geändert und verschönert werden. Bei einer Bürgerbeteiligung wurden die Wünsche und Vorstellungen der Rietenauer im Rahmen eines Workshops erörtert. Darunter waren auch eine verkehrsberuhigte Zone und ein Zebrastreifen.

Erheblichen Widerstand gab und gibt es in Sachen Sperrung der Einfahrten Kernerstraße und Wüstenbacher Weg in die L 1115. Trotz massiver Bedenken aus der Mitte des Gemeinderats hatte die Verkehrskommission entschieden, dass die Einfahrten aus Gründen der Verkehrssicherheit dauerhaft geschlossen werden sollen. Die Verwaltung wird die vorgebrachten Bedenken nochmals weitergeben.
 
Dagegen wurde die Festlegung der schon lange geforderten Geschwindigkeits-begrenzung im Ortskern von Großaspach auf 30 km/h unisono begrüßt.

Einer der aktuellen Aufgabenschwerpunkte ist die Ertüchtigung der Breitband-versorgung. Die Gemeinde Aspach ist im Jahr 2017 ein Interkommunales Projekt mit den Nachbargemeinden Beilstein, Spiegelberg und Wüstenrot unter dem Arbeitstitel „IKZ Aspach“ eingegangen und befindet sich aktuell nach neuen Fördervorgaben des Bundes in einem sogenannten Technikupgrade. Das heißt, das Projekt soll nun nicht mehr als sogenanntes Vectoringprojekt (FTTC-Ausbau) fortgeführt werden, sondern den neuen Förderbedingungen des Bundes angepasst werden in Richtung Gigabitnetzausbau (FTTH-Ausbau).
Das interkommunale Breitbandförderprojekt wird eng verzahnt werden müssen mit dem aktuell laufenden regionsweiten Breitbandausbauprojekt „Stern“ der Region Stuttgart, durch welches regionsweit insgesamt 1,6 Milliarden Euro in Kooperation mit der Deutschen Telekom AG in den Glasfaserausbau investiert werden sollen.

Ein weiteres Projekt, das mit Landesmitteln gefördert wird, ist das „IKZ Syna Trasse Stocksberg“. Hier arbeiten unter der Federführung von Bürgermeister Uwe Bossert die Gemeinden Aspach, Beilstein, Oberstenfeld, Spiegelberg und Wüstenrot interkommunal zusammen.
 
Zur Umsetzung der Wasserversorgungskonzeption für den nördlichen Rems-Murr-Kreis hat Regierungspräsident Wolfgang Reimer am 11. Oktober der Bürgermeisterin von Burgstetten und den Bürgermeistern von Aspach, Allmersbach im Tal, Leutenbach und Oppenweiler sowie den Stadtwerken Backnang Förderbescheide in Höhe von über 2.6 Mio. Euro übergeben. In Kooperation mit dem Land und den beteiligten Gemeinden realisiert der Zweckverband Nordostwürttemberg ein zukunftsweisendes Versorgungskonzept. Mit dem Geld soll insbesondere der Bau der Zuleitungen zum neu erstellten Wasserwerk Murrtal gefördert werden.

Dort, zwischen Erbstetten und Maubach, sollen die einzelnen Wasseraufkommen der fünf Projektgemeinden zusammengeführt und künftig aufbereitet, und gegenüber jetzt, deutlich verbessert werden. D.h. das Wasser soll weicher und die hygienische Qualität gesteigert werden. Ziel der Konzeption ist zudem die stärkere Nutzung des örtlichen Rohwasserdargebots und die Erhöhung der Versorgungssicherheit durch die Schaffung eines zweiten Standbeins für alle Beteiligten.
 
Der letztlich vom Preisgericht gekürte Siegerentwurf des Wettbewerbs um den Umbau und die Erweiterung der Conrad-Weiser-Schule Großaspach wurde dem Gemeinderat in seiner Oktobersitzung von Freier Architekt Dipl.-Ing. Stefan Kamm vom Büro KAMM ARCHITEKTUR BDA aus Stuttgart vorgestellt.
 
Seine Pläne sehen einen zweigeschossigen Erweiterungsbau vor, der sich durch die abgestuften, dem Hang folgenden Geschosse gut in die Umgebung einfügt. Außen kann das Gelände dann als eine Art Forum genutzt werden, mit Treppen, auf denen die Schüler sitzen können. Die Schulklassen sollen alle auf einer Ebene unter-gebracht werden, mit dem Lehrerzimmer im Mittelpunkt. Einer von zwei geplanten Innenhöfen soll in eine Halle mit Aufenthaltscharakter umgewandelt werden.
 
Vor weiteren Schritten müssen die Gesamtkosten für Erweiterungsbau, Sanierung Altbau, Ersatz für Schulsportplatz, Gestaltung der Außenanlagen und Ausstattung ermittelt werden, damit auf dieser Grundlage die Zuschussanträge gestellt werden können.
 
Der Jahresrückblick ist auch eine gute Gelegenheit Dank zu sagen. Dank für ein vielfältiges Engagement unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Feuerwehr, in den Rettungsorganisationen, in den Kirchen, in den Vereinen oder im Wege eines bürgerschaftlichen Engagements. Ohne dieses Engagement wäre vieles in unserer Gesellschaft nicht möglich. Unser Gemeinwesen lebt durch den Einsatz derer, die sich einbringen.
 
Beispielgebend soll in diesem Jahr der Musikverein Rietenau erwähnt werden, der mit einem Jubiläumskonzert am 14. April 2018 in der Hardtwaldhalle seinen 70. Geburtstag feiern konnte.

Die Gemeindeverwaltung wünscht dem Verein, seinen Musikerinnen und Musikern sowie allen Mitgliedern weiterhin alles Gute. 

Kontakt Gemeinde

Gemeinde Aspach
Backnanger Straße 9
71546 Aspach
Telefon: (+49) 7191 212-0
Telefax: (+49) 7191 212-39
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch
08:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten
nach Terminvereinbarung.

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeindeverwaltung Aspach gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Gemeindeverwaltung Aspach wenden.