Gemeinde Aspach

Seitenbereiche

Wichtige Links

Logo RSS Impressum | Inhalt | Hilfe
Schriftgröße ändern
Vergrößern "Strg" + "+"
Standard "Strg" + "0"
Verkleinern "Strg" + "-"

Volltextsuche

Willkommen in Aspach

Aspach aktuell

Corona-Krise: Neues Konzept zur Betreuung in unseren Kindertageseinrichtungen

+++ Update +++

Sie finden hier den Antrag zur Aufnahme in den eingeschränkten Regelbetrieb 

Uns erreichen viele Nachfragen zu diesem Thema, insbesondere warum das rollierende System nicht angeboten werden kann. An dieser Stelle bitten wir um Entschuldigung, wenn wir uns in der bisherigen Kommunikation ungenau ausgedrückt haben. Hier die Erklärung: Wir müssen die Notbetreuungsgruppe getrennt von den anderen Gruppen halten und daher reichen unsere räumlichen Kapazitäten nicht aus, um die regulären Gruppen mit 50 % anzubieten. Wichtig ist uns nach wie vor einen ausreichenden Schutz für alle Beteiligten zu gewährleisten – Kinder, Erzieher und Eltern. +++

Aufgrund der letzten Änderung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom Samstag, 16. Mai 2020 haben Verwaltung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen ein Betreuungskonzept erarbeitet, das ab Montag, 25. Mai 2020 umgesetzt werden soll.

Wir dürfen und wollen unsere Kindertageseinrichtungen so schnell wie möglich wieder öffnen. Dennoch kann der Regelbetrieb nicht wie gewohnt weitergehen. Auch kann das vom Kultusministerium angekündigte rollierende System, in dem 50 % der Kinder zusätzlich zur Notbetreuung in den Kindertagesstätten betreut werden sollen, so in Aspach nicht umgesetzt werden. 
Das heißt: Nach der Öffnung der Kitas für Kinder mit Notbetreuungsanspruch werden in einem weiteren Schritt zunächst die Kinder wieder von uns betreut, die einen besonderen Förderungsbedarf haben.
 
Unser Konzept sieht wie folgt aus:
 
Vorrang haben Kinder, die einen Anspruch auf Notbetreuung haben. Die Gruppengröße beträgt hierbei maximal 50 % der Plätze, der in der Betriebserlaubnis genehmigten Gruppengröße.
 
Falls weitere Plätze zur Verfügung stehen, können diese mit Kindern belegt werden, die einen besonderen Bedarf an durchgängiger Betreuung haben, beispielsweise mit speziellem Förderbedarf oder bei bestimmten Familienkonstellationen. 
Unsere Erzieherinnen und Erzieher werden sich mit den Familien in Kontakt setzen, die die Kriterien des besonderen Förderbedarfs erfüllen und ihnen ein Angebot unterbreiten.
 
Sollten darüber hinaus noch Betreuungskapazitäten frei sein, werden wir in einem weiteren Schritt die restlichen verfügbaren Plätze bis zur Kapazitätsgrenze von 50 % belegen. Für diesen Fall gelten allerdings spezielle Kriterien, die zu einer Betreuung berechtigen.
 
Kriterien für diese Entscheidung können beispielsweise sein:
 
Familiäre Gründe, die nicht von der Corona-Verordnung umfasst werden, z.B. Pflege eines Angehörigen, ein Geschwisterkind wurde aufgrund eines Vorrangs bereits in die Betreuung aufgenommen, Schwangerschaft der Mutter mit Komplikationen etc.
 
Pädagogische Gründe, z.B. Kinder ohne Kontaktzeit in der deutschen Sprache oder mit Unterstützungsbedarf.
 
Ausweitung der berufsbedingten Kriterien, die der Berechtigung zur Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zugrunde gelegt werden. Beispielsweise, wenn sich Eltern in Vorbereitung und Teilnahme an Abschlussprüfungen, schulischer, hochschulischer und beruflicher Art oder Teilnahme an präsenzpflichtigen Weiterqualifizierungsmaßnahmen befinden.
 
Weitere Gründe, wie etwa beengte Wohnverhältnisse.
 
Sollten Eltern und Erziehungsberechtigte einen dringenden Betreuungsbedarf haben, können sie sich direkt an die Leitung ihrer Kindertageseinrichtung und Rücksprache halten, ob noch Kapazitäten frei sind. Sollte dies der Fall sein, kann bei der Gemeindeverwaltung ein Antrag auf Betreuung gestellt werden. Dieser Antrag wird ab nächster Woche auf unserer Homepage zu finden sein.
 
Unser Ziel ist es, den Eltern und Kindern mit dem von uns aufgearbeiteten Konzept zumindest ein Stück weit entgegenzukommen. Nach wie vor können wir leider noch nicht alle Wünsche erfüllen, so lange uns die rechtlichen Vorgaben nur diesen eingeschränkten Rahmen bieten.
 
Aktuell ist die Rechtslage so, dass die Kindertageseinrichtungen bis zum 15. Juni 2020 offiziell geschlossen bleiben. Sobald sich danach weitere „Lockerungen“ ergeben, werden wir die Umsetzung sofort aufgreifen, denn wir wissen, dass viele auf die vollständige Öffnung der Kitas mit einem kompletten Betreuungsangebot warten. Auch die Dringlichkeit der Lage ist uns durchaus bewusst.
 
Über die aktuellen Entwicklungen werden wir Sie natürlich auf dem Laufenden halten. Für Fragen rund um dieses Thema steht Hauptamtsleiter Philip Sweeney unter Telefon 07191-212-17 oder per E-Mail an philip.sweeney@aspach.de zur Verfügung.

Kontakt Gemeinde

Gemeinde Aspach
Backnanger Straße 9
71546 Aspach
Telefon: (+49) 7191 212-0
Telefax: (+49) 7191 212-39
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch
08:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten
nach Terminvereinbarung.

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeindeverwaltung Aspach gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Gemeindeverwaltung Aspach wenden.