Seite drucken
Gemeinde Aspach (Druckversion)

Eine Aufforderung zum Kennenlernen der Gemeinde Aspach

Der moderne Tourist will in möglichst kurzer Zeit und direkt zu seinem Ziel gelangen. Die Folge ist: Er fährt meistens an vielen lohnenden Zielen, die an seiner Wegstrecke liegen, achtlos vorbei. Viele Menschen meinen auch, dass nur Ziele in weit entfernten Gegenden lohnend seien und etwas zu bieten haben, ohne zu merken, dass auch in der Nähe - schnell, umweltfreundlich und ohne Stress erreichbar - viele landschaftliche Schönheiten und kulturelle Kleinode liegen.

Das gleiche gilt auch für viele Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde, die manche Geschichten um ihre Heimat und manchen Winkel nicht kennen. Die schönsten Stellen sieht man, wenn man zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs ist und dabei die Stille und die Aussicht genießen und den Duft der Natur wirken lassen kann. Lassen Sie Ihre "Seele baumeln". Diese Art der Fortbewegung und des Genießens, verbunden mit Einkehr in dörfliche Gaststätten, ist wahrlich sanfter Tourismus.

Zeit lassen und genießen

Aus diesen Einsichten heraus entstanden die Gedanken, die zum "Geschichts-, Umwelt- und Kulturlehrpfad Aspach" geführt haben. Das Kartenmaterial gibt Ihnen Gelegenheit Ihre Tour zu planen, anhand der Beschreibungen in der Broschüre können Sie die einzelnen Stationen kennenlernen. Wir wollen aber nicht, dass Sie von Station zu Station hetzen, wo eine Tafel den Standort nochmals in Kurzfassung beschreibt, sondern wir wollen, dass Sie sich Zeit lassen und auch unterwegs "gucken" was passiert, Menschen und Tiere beobachten. Deshalb weisen wir in der Tourenbeschreibung auch auf einzelne landschaftliche Schönheiten hin, sodass Sie immer wieder eine Pause machen können. 

Genießen Sie aber nicht nur Natur, sondern kehren Sie ein und lassen Sie sich ein Viertele Allmersbacher oder Kleinaspacher oder Säfte und Wasser aus Aspach schmecken, ebenso wie das Gute aus heimischer Küche. Fragen Sie ruhig nach Produkten, die aus unserer Gemeinde oder zumindest aus der Umgebung kommen, Sie leisten damit einen Beitrag, damit heimische Produkte verwertet werden können. Als sanfter Tourist können Sie so einen Beitrag zum Erhalt der Streuobstwiesen und der Landwirtschaft leisten. Lassen Sie Ihren Blick aber auch außerhalb des GUcK schweifen. Auf Schritt und Tritt werden Ihnen Umweltschutzmaßnahmen begegnen, sei es in Form von Grünflächen innerhalb des Ortes, Solaranlagen auf den Dächern oder in Form von Dachbegrünungen wie bei einem 2-Familienhaus nahe der Backnanger Straße neben der Gärtnerei Klenk. 

Sie werden feststellen, dass man auch mit dem öffentlichen Verkehrsmittel gut nach Aspach kommen und dann sogar ein "Viertele" mehr genießen kann. Die Beschreibungen der Stationen des GUcK sind so angelegt, dass spätere Ergänzungen möglich sind. Der Verlauf des GUcK ist durch Hinweistäfelchen gekennzeichnet. Wir betrachten unsere Arbeit mit der Geschichts-, Umwelt- und Kultur Broschüre nicht als abgeschlossen. Ausdrücklich möchten wir Sie bitten, uns Ihre Erfahrungen und Eindrücke mitzuteilen, aber auch kritische Anmerkungen sind willkommen. Für Ihre Mithilfe bedanken wir uns ganz herzlich.

Wir danken in diesem Zusammenhang dem Naturpark Schwäbisch-Frankischer Wald für die freundliche Unterstützung. Fotos: Titelseite Barbara Hesser, Rudolf Kühn, Norbert Lipp, Monika Melchert, Ewald Seitel, Archiv Gemeinde Aspach.

Audio-Tour "Abhören Erlaubt"

Der „Geschichts-, Umwelt- und Kulturlehrpfad Aspach“ – kurz GUcK genannt – verläuft durch die ganze Gemeinde Aspach, die man damit zu Fuß oder mit dem Rad erkunden kann. Das geht natürlich auch in Teilabschnitten und am besten von Wanderparkplätzen oder Bushaltestellen aus.

Bei Ihrer Tour kommen Sie an verschiedenen Stationen vorbei, an denen Sie Hinweise auf Geschichte, Umwelt und Kultur in Aspach finden. Die Tour ist auch in einer Broschüre beschrieben, die Sie kostenlos beim Rathaus Großaspach erhalten.

Zusätzlich haben wir nun einen Teil der Stationen als Audio-Tour angelegt, an denen Sie über Ihr Handy einen Text abrufen können.

Jede dieser Stationen ist auch mit einem „Nummernschild“ versehen, auf dem die jeweilige Telefonnummer angegeben ist.

Das Besondere an der Audio-Tour Aspach ist jedoch, dass Sie nicht nur einen Text in Hochdeutsch hören können, sondern auch eine Fassung in Schwäbisch. Die schwäbischen Texte wurden hergestellt in Zusammenarbeit mit dem Theater Rietenau, wofür wir uns herzlich bedanken.

Die Texte (Lea Butsch) werden gesprochen von Marie (Barbara Hesser) und Jakob (Rolf Butsch).

Viel Vergnügen und einen schönen Aufenthalt.

http://www.aspach.de//tourismus-freizeit/naturerlebnisse/guck-a-mol