Gemeinde Aspach

Seitenbereiche

Wichtige Links

Logo RSS Impressum | Inhalt | Hilfe
Schriftgröße ändern
Vergrößern "Strg" + "+"
Standard "Strg" + "0"
Verkleinern "Strg" + "-"

Volltextsuche

Willkommen in Aspach

Nahwärme

Nahwärmeversorgung Kleinaspach

Im Rahmen der Projektgruppe „Aspach hat Energie“ begann aus der Mitte der Bevölkerung die Ideenfindung zur Errichtung eines Nahwärmenetzes in Aspach. Aufgrund der günstigen Rahmenbedingungen durch die bereits vorhandene Biogasanlage und das Hotel Sonnenhof als Großabnehmer konnte die Idee im Ortsteil Kleinaspach ein Nahwärmenetz zu entwickeln vorangetrieben werden.

Durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem vom Umweltministerium Baden-Württemberg ausgeschriebenen Wettbewerb „Klimafreundliche Kommune“ wurden Fördermittel für das Projekt in Höhe von 410.000 € zur Verfügung gestellt.

Als Heizzentrale wird in unmittelbarer Nähe zur Zimmerei Titze in der Allmersbacher Straße eine Hackschnitzelheizung mit 800 kW Wärmeleistung mit einem zusätzlichen Spitzenlastkessel gebaut. Zur Deckung der Grundlast wird die überschüssige Wärme aus der benachbarten Biogasanlage von Landwirt Michael Bäuerle in das Nahwärmenetz eingespeist.

Nach mehreren Informationsveranstaltungen laufen nun derzeit zusammen mit dem Ingenieurbüro Schuler IBS aus Bietigheim-Bissingen die Vorbereitungen für die Bauarbeiten zusammen für den 1. Bauabschnitt auf Hochtouren.

Der 1. Bauabschnitt erstreckt sich von der Heizzentrale in der Allmersbacher Straße über die Kirchstraße, Albert-Schweitzer-Straße, Albrecht-Bengel-Straße, Theodor-Heuss-Straße und die Hermann-Schmid-Straße bis zum Hotel Sonnenhof.

Wichtig für den Zeitpunkt und den Umfang des weiteren Ausbaus wird sein, wie viele Interessenten sich in Kleinaspach noch für die umweltfreundliche Nahwärme aus Holzhackschnitzeln entscheiden. 

Kontakt

Gemeinde Aspach
Backnanger Straße 9
71546 Aspach

Finanzverwaltung
Holger Dörrscheidt

Telefon: (+49) 7191 212-30
Telefax: (+49) 7191 212-39
E-Mail: E-Mail schreiben